TT-Maximus Premium-Partner M-Point Banner
Banner Contra

Jennifer Bienert und Kai Enno Kleffel verteidigen Meistertitel

Mit einem Teilnehmerfeld von 32 Damen und 48 Herren fanden am vergangenen Wochenende die Hamburger Meisterschaften in Niendorf statt.Trotz vieler hochklassiger und enger Wettkämpfe gab es auf dem Siegertreppchen nur wenige Überraschungen, was die Dominanz der favorisierten Athleten unterstreicht.

Bei den Damen konnten sich 15 der TOP 16 gesetzten Spielerinnen für das KO-Feld qualifizieren. Als Überraschung galt der am Ende 5. Platz von Susanne Sindermann (FC St. Pauli), die nach langjähriger Wettkampfpause und als Neuhamburgerin erstmals bei den Hamburger Meisterschaften teilgenommen hat. Für den Finaleinzug setzte sich Nicola Kölln (Niendorfer TSV) im Halbfinale nach verlorenem erstem Satz mit 4:1 gegen Larissa Schmidt (TTSG Urania Bramfeld) durch. Parallel dominierte Jennifer Bienert (SC Poppenbüttel) im vereinsinternen Duell gegen Anna Tietgens. In einem hochklassigen Endspiel überzeugte Jennifer erneut und ihr gelang mit einem 4:1-Sieg gegen eine starke Nicola der Sieg bei der Hamburger Meisterschaft 2024 und die damit verbundene Titelverteidigung.

Im Damen-Doppel standen sich die beiden topgesetzten Doppel Sabine Neldner (Waldörfer SV) / Annika Friese (TTG 207 Ahrensburg/Großhansdorf) und Larissa Schmidt/Jennifer Bienert gegenüber. Das zweitgenannte und eingespielte Doppel setzte sich in einem guten und durch Taktik geprägtem Spiel mit 3:1 durch.

Im Herren-Feld konnten besonders zwei Saseler Jugend-Spieler überraschen. Bentley Sui gelang überraschend der Einzug in das KO-Feld, in dem er dann aber in Runde 2 gegen Kleffel verlor. Mit dem Einzug in das KO-Feld von Lukas Scholz war zwar zu rechnen, aber er konnte dann mit einem beeindruckenden Spiel noch die Spieler Alexander Kellert und Gerrit Weber aus dem Rennen werfen, ehe er erst im Viertelfinale gegen Andre Hegendorf verlor. Im ersten Halbfinale trafen MartenStange (TSV Sasel) und Kai Enno Kleffel (Oberalster VfW) aufeinander. Marten bot einiges gegen das Dominate Spiel von Kai Enno dagegen, doch am Ende musste er seinem Gegner gratulieren. Wie bei den Damen bestand das zweite Halbfinale aus einem vereinsinternen Match, hier allerdings mit den Spielern David Schwärzler und Andre Hegendorf von der TTSG Urania Bramfeld. Das Spiel war sehr phasenreich. Mit z.T. deutlichen, aber auch sehr knappen Satzausgängen, setzte sich Andre mit 4:1 durch. Im Endspiel konnte erneut Kai Enno sein andauernd hohes Niveau unter Beweis stellen und gewinnt auch in diesem Jahr die Hamburger Meisterschaft mit einem 4:1-Erfolg.

Mit diesem Sieg hat Kai Enno Kleffel seinen fünften Hamburger Meister-Titel errungen und zieht nun mit Hans-Adolf Fischer, Kay Andrew Greil und Werner Faden in der ewigen Bestenliste gleich. Herzlichen Glückwunsch!
Bei den Damen führt mit 12 Meistertiteln Ev-Kathleen Zemke diese Liste an.

Im Herren-Doppel brauchte das topgesetzte Doppel Kai Enno Kleffel/Gerrit Weber (Oberalster VfW) im Halbfinale gegen Andre Hegendorf/Steffen Köhn (TTSG Urania Bramfeld) die volle Distanz, um sich für das Finale zu qualifizieren. Dort standen sie Harun Bozanoglu (Oberalster VfW) und Florian Schwalm (TH Eilbeck) gegenüber. Diese hatten sich im Halbfinale gegen das Saseler Duo Marten Stange und Patrick Masur durchgesetzt. Mit einem 3:1 überzeugte im Finale das reine Team von Oberalster.

In der Mixed-Konkurrenz konnte völlig überraschend die Paarung Susanne Sindermann (St. Pauli) / Tim Bremer (TTG 207Ahrensburg/Großhansdorf) mit mehreren Siegen über zuvor deutlich stärker eingeschätzte Paarungen gewinnen und spielte sich bis in das Halbfinale vor.Krankheitsbedingt konnten sie allerdings leider nicht in eben diesem antreten. Dadurch erhielten Anna Tietgens (SC Poppenbüttel) und Göran Pech (Oberalster VfW) nach großartigen Siegen am Samstag, später kampflos den Sieg für den Finaleinzug. Im ausbleibenden Halbfinale standen Larissa Schmidt (TTSG Urania Bramfeld) und Patrick Masur (TSV Sasel) den bereits feststehenden neuen Hamburger Einzel Meistern Bienert/Kleffel gegenüber. Diese konnten ihre Dominanz aus dem Einzel und Doppel in die Mixed-Konkurrenz übertragen und überzeugten sowohl im Halbfinale als auch im Finale jeweils mit einem 3:1-Sieg.

Mit Jennifer Bienert und Kai Enno Kleffel haben wir damit in diesem Jahr zwei Triple-Sieger, die in jeweils allen Konkurrenzen überzeugten. Herzlichen Glückwunsch an Euch und an alle Platzierten.

Für die Norddeutschen Meisterschaften am 03. und 04. Februar in Quickborn haben sich damit folgende Spieler/-innen qualifiziert:

Damen:
Jennifer Bienert (SC Poppenbüttel)
Nicola Kölln (Niendorfer TSV)
Venus Nuri (SC Poppenbüttel - 1. Platz der Verbandsendrangliste)
Annika Friese (TTG 207 Ahrensburg/Großhansdorf - Jugendplatz des NTTV)

Herren
Kai Enno Kleffel (Oberalster VfW)
Andre Hegendorf (TTSG Urania Bramfeld)
David Schwärzler (TTSG Urania Bramfeld)
Lleyton Ullmann (TSV Sasel – Jugendplatz des NTTV)

Des Weiteren werden noch acht Verfügungsplätze beantragt,die im Verlauf der Woche vergeben werden.

Sowohl am Samstag als auch am Sonntag haben einige Zuschauer die Athleten in Niendorf angefeuert. Alle Spieler/-innen freuen sich ganz bestimmt auch auf Anfeuerungen und Fangesänge durch Hamburger Fans bei den Norddeutschen Meisterschaften.

Bericht Antje Krüger





Werbung
CONTRA TT-World