TT-Maximus Premium-Partner M-POINT

Top 48 Jugend in Kleve: Leon Abich gewinnt ungeschlagen den Titel!

Am vergangenen Wochenende fand in Kleve das Top 48 der Mädchen und Jungen statt. Hamburg war mit Vivien Scholz, Nathalie Wulf, Gina Rieck (alle SC Poppenbüttel) und Adrian Weyhe (SC Poppenbüttel), Leon Abich und Nils Scharwächter (beide TSV Sasel) am Start.

In Runde eins schaffte Gina fast die Sensation: Gegen die an 1 gesetzte Caroline Hajok vom TTVN führte sie bereits mit 2:0 Sätzen, ehe Hajok ein bis zwei Klassen besser spielte und das Spiel noch umbog. Nathalie und Vivien gewannen mit 3:0 und 3:1 erwartungsgemäß klar ihre Auftaktpartien. Adrian konnte in seiner ersten Partie gegen den Bayer Schwalm ebenso einen Sieg einfahren, mit 3:1 und einem verschenktem Satz nach 10:7 Führung, jedoch insgesamt mit gutem Spiel für die erste Runde. Leon hatte außer einem etwas knapperen Satz keine Probleme in der ersten Runde mit Leo Schultz (TTVSH), 3:0. Nils sah als einziger in der ersten Runde wenig Land, Gruppenkopf Noah Weber aus Hessen war eine Nummer zu groß, 0:3 leider der Endstand.

Runde 2 bei den Mädels: Nathalie konnte gegen Girolimetto (Pfalz) den zweiten 3:0- Sieg einfahren, Gina hatte es mit Hoffmann (WTTV) zu tun, verlor den ersten Satz knapp, Satz 2 ging in der Verlängerung ebenfalls an die Westfälin. Das war der Knacks im Match und Gina musste ihrer Gegnerin zum 3:0- Erfolg gratulieren. Vivien stand in ihrer 2. Partie Carina Schneider (Hessen) gegenüber. Mit der Schulterverletzung, die sie in den letzten Wochen plagte und wenig trainieren ließ, kam sie so gehandicapt nicht wirklich ins Spiel und lag schon mit 0:2 hinten. Dann jedoch konnte sie nach einer Menge guten Zuredens ihres Coaches doch noch ein wenig Mut entwickeln, spielte aktiver und das Spiel drehte sie dann tatsächlich noch zu einem Sieg, im 5. Satz zu 9. Leon holte sich in Runde 2 in sehr souveräner Manier seinen 2. Sieg, wieder 3:0 Sätze. Nils machte ein Riesenspiel gegen den WTTV- Abwehrer Balasz Hutter, unterlag nach 5:3- Führung im 5. Satz dann aber nach umkämpften Ballwechseln leider mit 6:11. Adrian hatte sich gegen Tobias Schneider aus Hessen schnell eine 2:0-Führung herausgespielt, musste aber dann doch noch in den 5. Durchgang, den er dann nochmal schön spannend gestaltete, zur Freude von Coach Jasmin. Am Ende stand aber zum Glück die 11 auf Adrians Seite, 3:2 und der 2. Sieg also.

Runde 3 bei den Mädels war mehr Schatten als Licht. Nathalie haderte sehr mit sich selbst, Hessenthaler aus Ba-Wü konnte Nathi mit 3:1 niederringen, Vivien fand auch nur selten zu ihrer Form, konnte das Match aber erneut mit 3:2 für sich entscheiden. Gina musste gegen die eigentlich favorisierte Bacher eine 2:3 Niederlage einstecken, obwohl sie laut Coach Patrick Masur eindeutig die bessere Spielerin war. Schade, zweimal im 5. verloren. Leons 3. Partie ging gegen Oliver Tüpker aus Niedersachsen. Wieder ein sicheres 3:0, bisher wurde Leon in seiner Gruppe nicht wirklich gefordert. Adrian hatte es mit Schwarz aus dem Saarland zu tun und musste auch hier wieder in den Entscheidungssatz nach 2:1 Satzführung. Abermals behielt Adrian die Nerven und gewann mit 3:2. Nils wartete noch auf seinen ersten Sieg, sein Gegenüber Tobias Braun (TTV Rheinland) sollte dafür herhalten. Aber auch dieser Durchgang lief nicht so, wie Nils es sich vorgestellt hatte, 2:3 hieß es wieder einmal am Ende, Nils kämpfte gut, konnte seine Stärken gegen einen keinesfalls besseren Gegner aber nicht zutage fördern.

Gina musste nun gegen Janina Ciepluch aus Thüringen ran, Nathalie maß sich in Runde 4 mit Anna Heeg (Hessen). 3:0 für Nathalie, sie hatte sich anscheinend wieder gefangen. Gina verlor etwas unglücklich mit Chancen in den einzelnen Sätzen, aber am Ende klar mit 0:3. Vivien musste wegen Zeitverzug lange auf ihre 4. Partie warten, konnte diese aber dann für sich selbst und ihren Coach Olli endlich einmal sorgenfrei gestalten und bezwang Lula Kist vom TTVSH deutlich mit 3:0. Adrian, noch ohne Niederlage, spielte als nächstes gegen den Thüringer Steffen Wagner. Der erste Satz ging weg, Durchgang zwei holte sich Adrian knapp. Ausgeglichen ging es auch weiter und Adrian landete wieder im 5. Satz. Eine 6:1- Führung erarbeitete er sich schnell und konzentriert, und ließ sich dieses wichtige Spiel dann auch nicht mehr nehmen, 3:2 der Endstand und Adrian weiter ungeschlagen. Nils hatte in Runde 4 nun Tobias Hippler, Internatsspieler aus Niedersachsen, vor der Brust. Nach bitteren Niederlagen war Nils trotz maximalen Einsatzes doch ein wenig angeschlagen und konnte dem Linkshänder wenig Paroli bieten. 0:3 war leider das Endergebnis. Bei Leon war es nun auch mit der Unterforderung vorbei. Der ebenfalls ungeschlagene Andreas Wenzel spielte stark auf und holte sich den ersten Durchgang klar mit 11:5. Leon musste nun auch mental mehr dagegenhalten, tat dies aber auch in der ihn auszeichnenden Art und veränderte die Taktik im Aufschlag-Rückschlag Spiel so, dass er das Spiel mehr mit der Vorhand dirigieren konnte. Satz um Satz ging so an Leon, bis er mit 3:1 als Sieger der Partie feststand.

Gina konnte auch ihre 5. Partie nicht gewinnen, verlor gegen Dauter aus Bayern, die auch Ginas Gruppe gewann, mit 1:3 Sätzen. Nathalie musste in Runde 5 schwer kämpfen, Wiegand aus Niedersachsen spielte das ganze Spiel über sehr gut, hatte am Ende dann auch mit 11:8 im 5.Satz die Nase vorn und bescherte Nathalie leider ihre 2. Niederlage in der Gruppe. Adrian war zwar vor dem 5. Spiel in der Gruppe Platz 1 nicht mehr zu nehmen, es ging aber gegen Viet Pham Tuan (TTVN) dennoch um eine makellose Bilanz für die 2. Gruppenphase, denn im Fall einer Niederlage würde er selbige mitnehmen, wenn Viet 2. in der Gruppe werden würde. Und wieder war es der 5. Satz, wieder holte Adrian das Ding zu Neun. Damit hatte Adrian den Gruppensieg ungeschlagen eingefahren, eine beachtliche Leistung für sein erstes, spätes Top 48. Vivien konnte dann ebenso ihre Gruppe gewinnen, strauchelte etwas gegen Overhoff aus Thüringen, gewann dann aber doch relativ ungefährdet mit 3:1. Nathalie wurde leider Gruppendritte, klar unter ihren eigenen und unseren Erwartungen, aber noch war das Top 24 nicht abgehakt. Nils musste nun gegen Meyerhof aus Thüringen ran und wollte natürlich nicht ohne Sieg seine Gruppe beenden, leider klappte es wieder nicht. Nico war zwar auch vor der Partie favorisiert, Nils war aber wieder bis zum Entscheidungssatz voll dabei, der dann zu Anfang aber gleich einen blöden Verlauf nahm und Nils den Erfolg, den er durch seinen Einsatz eigentlich verdient hätte, verwehrte. Insofern blieb nur Platz 6 in der Gruppe für den Saseler. Leon erledigte seine letzte Runde ein wenig holprig, Nils Maiwald (WTTV) hatte jedoch auch einige sehr gute Phasen. Der erste Satz ging noch weg, dann konnte Leon aber noch eine Schippe Konzentration generieren und sicherte sich ebenso ungeschlagen wie Vivien und Adrian den Gruppensieg.

In der ersten Platzierungsrunde ging Ginas Negativsträhne leider weiter. Carina Schneider aus Hessen ließ der Poppenbüttelerin keine Chance und besiegte Gina mit 3:0. Nathalie hatte nach ihrem 3. Platz in der Gruppe Tabea Heidelbach aus Hessen als Gegnerin. Was Nathalie dann aber anbot gegen eine Gegnerin, die sie vor einem Jahr klar beherrscht hatte, war - man muss es so deutlich sagen - unter aller Kanone. Ohne Kampf, ohne wirkliche Gegenwehr und obwohl noch nichts in Sachen Qualifikation verloren war, schenkte sie das Spiel gegen Tabea her, 0:3 hieß es am Ende, völlig unverständlich. Auf diese Art und Weise riskiert man zu Recht die mit Einsatzbereitschaft eigentlich gut zu erspielende Quali zum Top 24. Vielleicht bringt die Nacht auf Sonntag bei ihr wieder ein wenig Besserung, es bleibt zu hoffen. Ganz anders Vivien, die gegen Nathalie Bacher (Ba-Wü) knapp, aber 3:0 gewann und den Samstag mit diesem Sieg gegen die beste Opponentin des Tages ohne Niederlage beendete.

Erste Platzierungsrunde der Jungen: Nils spielte gegen Leons Gruppengegner Fuchs, Adrian hatte Timo Müller (Ba-Wü) als Gegenüber, Leon musste sich noch im letzten Spiel des Tages gegen Tobias Hippler, der Nils in der Gruppe klar geschlagen hatte, beweisen. Das Spiel von Nils war bis zum 3. Satz offen, dann aber konnte man Nils klar anmerken, dass sein Selbstvertrauen angekratzt war. Leider ging auch diese letzte Partie von Nils an seinen Gegner, 1:3 das Ergebnis. Adrian spielte wieder stark und ging mit 2:1 in Führung, die Hoffnung auf einen dieses Mal etwas klareren Sieg lebte noch. Tatsächlich funktionierte es, Adrian musste nicht über die volle Distanz gehen,sondern gewann mit 3:1. Schließlich wurde dann auch noch Leon seiner Favoritenrolle in dem Spiel gegen Hippler gerecht, erneut ein klarer 3:0- Sieg für Hamburgs Nummer Eins. Somit hatte der HTTV nach Abschluss des ersten Tages beste Karten, mit 3 Akteuren unter den besten 4 des Turniers zulanden. Schnell noch eine Pizza und ein paar Nudeln um 22:00 Uhr in den Magen befördern und gut schlafen im Blick auf den entscheidenden Sonntag.

Vivien startete gegen Dauter aus Bayern, Nathalie musste gegen Fazlic (TTVSH) antreten, Gina spielte gegen Braun (TTVR). Nathalie war wieder kämpferischer unterwegs, musste sich aber knapp der dynamischen Spielerin aus Schwarzenbek geschlagen geben, 1:3 hieß es am Ende und die Quali zum Top 24 war damit fast außer Reichweite. Gina musste in den 5. Satz. 9:9, dann endlich der erste Sieg, ihr Einsatz wurde endlich einmal belohnt! Vivien lieferte ein Spiel der Extraklasse ab, und das am Sonntagmorgen! Knappe Sätze, rasante Ballwechsel und in den entscheidenden Phasen clevere Platzierungen bescherten ihr gegen eine bis dahin ebenso stark spielende Victoria Dauter einen 3:0-Sieg.

Leon musste nun gegen Noah Weber spielen, Henning Zeptner war Adrians Gegner für das letzte Spiel der 2. Gruppenphase. Nils hatte es mit Oliver Tüpker zu tun, vom Papier her eine machbare Aufgabe. Es war aber einfach nicht Nils' Turnier. Die ersten beiden Sätze gingen klar an den Niedersachsen, Durchgang 3 war Tüpker auch schnell in Führung und Nils konnte nichts mehr entgegensetzen. 3:0 für Tüpker. Leon lieferte wieder eine Glanzleistung ab, holte sich in einem guten und teilweise spektakulärem Linkshänder-Duell den Sieg mit 3:1. Adrian hingegen stieß in seinem Spiel gegen Zeptner an seine momentanen Grenzen, was sein Aufschlag- Rückschlag-Spiel angeht. Immer wieder wurde er von guten Aufschlagvariationen seines Gegners erwischt und konnte dies bei eigenem Aufschlag nicht mehr kompensieren. 3:0 ging die Partie an Zeptner.

Für Adrian ging es nun um die Plätze 5-8, Leon spielte um die Plätze 1-4. Nils musste sich mit der Platzierungsrunde 45-48 zufrieden geben. Gina spielte dann um die Plätze 41-44, Nathalie fand sich inden Platzierungen 21-24 wieder, Vivien ohne Niederlage natürlich 1-4.

Gina holte den nächsten Sieg, 3:2 gegen König (WTTV), Coach Patrick war sichtlich erleichtert, weil er mit ein paar guten Tipps richtig lag und das Spiel der Mädels gut gelesen hat. Vivien musste gegen Kämmerer aus Hessen ran. Leider war hier- trotz 2:1- Satzführung- Schluss mit der Siegesserie. Kämmerer spielte sehr gute Vorhänder, agierte druckvoller und gewann verdient in 5 Sätzen dieses Halbfinale. Am Nebentisch gab es beim anderen Halbfinale einen großen Schreckmoment: Unsere ehemalige Hamburger Spielerin und Verbandskadermitglied Amelie Rocheteau kugelte sich beim Vorhandtospin die Schulter aus und musste direkt ins Krankenhaus! Wir wünschen von hier aus alles Gute und hoffen, dass nichts Schlimmeres passiert ist! Vivien musste daher kein Spiel mehr um Platz 3 bestreiten. 3. Platz in der Endabrechnung und damit qualifiziert, Glückwunsch, Vivien! Nathalie lieferte wieder eine bessere Partie mit besserer Einstellung ab, war aber Lotta Rose (TTVN) leider mit 1:3 unterlegen.

Nils spielte sich gegen Hirner (Bayern) wieder in den Bereich eines ersten Sieges. Immer mit guter Einstellung am Werk, wollte er unbedingt seinen ersten Sieg bei diesem Turnier einfahren. Er führte schon mit 10:8 im 4. und 2:1 Sätzen, aber es war wie verhext, eine Reihe leichter Fehler und der Satz ging mit 10:12 zum Bedauern aller Hamburger weg. Und auch im 5. hatte Nils wieder 2 Matchbälle, auch diese konnte er nicht verwandeln. Wieder weg die Partie, mit 2:3. Leon zog weiter seine Bahnen, verlor zwar den ersten Satz gegen Zeptner, spielte dann aber erstklassig und holte sich das Halbfinale mit 3:1.

Nathalie verlor leider ihre letzte Partie im 5. Satz und wurde 24
, muss nun zittern, ob dieser Platz noch reicht, da die Plätze 21-24 Verfügungsplätze sind.

Adrian spielte gut und engagiert, musste sich aber mit 1:3 Tobias Hippler geschlagen geben. Ein Spiel hatte er noch, um Platz 7. Da musste er sich klar dem Rheinländer Christian Güll mit 0:3 geschlagen geben. 8. Platz für Adrian und Quali geschafft, mit insgesamt sehr guter Leistung, Glückwunsch Adrian!

Gina holte sich mit erstklassiger Einstellung noch einen Sieg, landete in der Endabrechnung auf Platz 41
.

Alles wollte Nils, nur nicht letzter werden. Sein Gegner aus Rheinhessen gewann aber die ersten beiden Sätze. Nils fightete,holte sich Durchgang 3, aber das ganze Turnier lief es einfach nicht für den Saseler, er verlor 1:3. Platz 48 für Nils in der Endabrechnung, Kopf hoch, Nils!

Finale Leon: gegen den ebenfalls ungeschlagenen und bravourös spielenden Nick Neumann- Mantz aus Sachsen. Und Leon setzte nochmal ein gehöriges Zeichen, dass er hier der beste Spieler des Turniers war. Er verlor den ersten Satz und dann drehte er bis zum Anschlag auf. Vorhand um Vorhand schlug bei Nick ein, der kein Mittel mehr fand. 3:1 für Leon und damit der verdiente Titel! Ungeschlagen, herzlichen Glückwunsch, Leon!!!

Aus Kleve, Oliver Alke

Ergebnisse DTTB Top 48 komplett

Werbung
pkwteile.de
Werbung
CONTRA TT-World