TT-Maximus Premium-Partner M-POINT

Jasmin Kersten Norddeutsche Vizemeisterin!

Einen großartigen Erfolg feierte Jasmin Kersten (SC Poppenbüttel) bei den Norddeutschen Meisterschaften der Damen/Herren in Sparrieshoop. Im Einzelwettbewerb belegte Jasmin einen hervorragenden 2.Platz und sicherte sich dadurch auch das Ticket zu den Deutschen Meisterschaften in Berlin. Zudem errang sie mit Vereinskollegin Larissa Schmidt im Doppelwettbewerb einen tollen 3.Platz.

Samstag
Gruppenspiele
Damen-Gruppen
In der Gruppe 1 hatte es Jasmin mit der Topgesetzten Karina Pankunin (TTVSH),Jessica Boy (FTTB) und Isabell Puskas (TTVB) zu tun. Nach klaren Siegen über Puskas und Boy, sorgte Jasmin im Spiel gegen Pankunin für den ersten Paukenschlag der Veranstaltung. Mit einem deutlichen 4:0 Sieg gewann sie die Gruppe und erspielte sich dadurch das direkte Ticket für das Viertelfinale.

In Gruppe 2 spielte Larissa Schmidt. Nach Siegen gegen Liebold (TTVSH), Palina (BeTTV) und Gragoll (TTVB) konnte auch Larissa ihre Gruppe als Erste beenden. Auch sie löste dadurch das direkte Ticket für das Viertelfinale.

Die Hamburger Meisterin 2018, Sonja Reißmann startete in Gruppe 3 furios. Im ersten Spiel legte sie den Grundstein für ihren späteren Gruppensieg und die direkte Qualifikation für das Viertelfinale. Gegen die Berlinerin Sarah-Madeleine Schrödter gelang Sonja ein deutlicher 4:1 Sieg. Im zweiten Spiel besiegte sie dann Carolin Mews (TTVB) und musste im letzten Gruppenspiel nur einen Satz für den Gruppensieg gegen Laskowski (TTVSH) gewinnen. Dies gelang Sonja, allerdings verlor sie diese Partie mit 2:4.

Unser„Küken“, Anna Tietgens konnte in ihrer Gruppe trotz teilweise sehr attraktiven Spiels, leider kein Sieg gelingen. Gegen Dahms (TTVB), Fernholz (TTVSH) und Lingstädt (TTVMV) konnte Anna leider nicht über sich herauswachsen. Aber als Schülerin bei den Damen anzutreten, ist schon aller Ehren wert und sicher hat Anna für die Zukunft viele Erfahrungen sammeln können.

Im Damendoppel waren Jasmin/Larissa aufgrund ihrer Q-TTR-Werte für das Viertelfinale gesetzt. Anna/Sonja gewannen im Achtelfinale gegen Steenbuck/Meiß (TTVSH) deutlich mit 3:0 und zogen somit ins Viertelfinale ein.

Herren-Gruppen
In Gruppe 2 musste Adrian Weyhe (TTG 207) antreten. Nach deutlichen Siegen gegen Bozanoglu (TTVSH) und Stefanidis (BeTTV) kam es zum Gruppenfinale gegen Ole Markscheffel (TTVSH). Hier war Adrian chancenlos und verlor mit 0:4. Als Gruppenzweiter war er aber für das Achtelfinale am Sonntag qualifiziert.

Kai Enno Kleffel (TTG 207) bekam es in Gruppe 3 mit Hu (BeTTV), Grothe (TTVB) und Velling (TTVSH) zu tun. Nach Siegen gegen Hu und Grothe musste auch hier das letzte Gruppenspiel gegen Constantin Velling über den Gruppensieg entscheiden.Diese Partie verlor Kai Enno knapp mit 3:4, war aber als Gruppenzweiter auch für das Achtelfinale qualifiziert.

Thanh Nam Do (Walddörfer SV) war über einen Nachrückerplatz in das Teilnehmerfeld gerückt. Und er zeigte eine vorher nicht erwartete Leistung. Nach einer deutlichen Niederlage gegen F. Spreckelsen (TTVSH) siegte er zunächst nach 0:2 Satzrückstand mit 4:3 gegen Fernando Janz (BeTTV). Mit einem Sieg im letzten Gruppenspiel gegen Puhlmann (TTVMV) konnte sich Nam für das Achtelfinale qualifizieren. Dieses gelang ihm nervenstark mit einem 4:3 Sieg.

Und auch Christian Witter (TTG 207) konnte sich für das Achtelfinale qualifizieren. Gegen Jannek (TTVMV) und Heise (BeTTV) lag Christian schon jeweils mit 1:3 im Hintertreffen. Aber mit Energieleistungen konnte er beide Spiele noch mit 4:3 für sich entscheiden. Im letzten Gruppenspiel gegen Khazaeli (TTVSH) war er beim 0:4 dann deutlich unterlegen.

Im Herren-Doppel waren Kai Enno/Christian schon für das Viertelfinale qualifiziert. Ins Viertelfinale zogen dann auch Adrian Weyhe mit Partner Harun Bozanoglu und Thanh Nam Do mit Partner Friedrich (TTVMV) ein.

Sonntag, jetzt geht es umdie Medaillen
Im Damendoppel mussten dann die beiden Hamburger Doppel, Jasmin/Larissa und Anna/Sonja gegeneinander antreten. Jasmin und Larissa nutzen ihre große Erfahrung und zogen mit einem Sieg ins Halbfinale ein. Dort war dann aber Endstation. Gegen die späteren Norddeutschen Meisterinnen im Doppel, Schrödter/Hennig (BeTTV), gab es zwar eine Niederlage, aber der Gewinn der Bronzemedaille war ein kleiner Trost.

Im Einzel Viertelfinale musste Larissa dann gegen Pankunin antreten. Sicher hatte hier Larissa nicht unbedingt Auslosungsglück. Und Pankunin spielte gut auf und gewann die Partie mit 4:0. Larissa wehrte sich aber in allen Sätzen großartig und konnte die Sätze teils auch eng gestalten.

Sonja musste gegen Liebold (TTVSH) antreten. Ein sehr ausgeglichenes Spiel, was Sonja im siebten Satz unglücklich mit 3:4 verlor.

Jasmin setzte mit toller Form und aggressivem Spiel ihre Erfolgserie fort. Gegen Dahms (TTVB) gelang ihr im Viertelfinale ein klarer 4:1 Sieg. Im Halbfinale wartete dann Liebold (TTVSH) auf Jasmin. Am Anfang agierte Jasmin etwas verunsichert und lag mit 1:2 im Hintertreffen. Dann legte sie den Schalter um und gewann die nächsten drei Sätze und zog ins Endspiel der Norddeutschen Meisterschaft ein. Und dort wartete erneut ihre Gruppengegnerin Pankunin (TTVSH) auf sie. Hatte Jasmin im Gruppenspiel immer die bessere Antwort, war es im Endspiel genau umgekehrt. Pankunin war nun wesentlich besser auf das Spiel von Jasmin eingestellt und gewann am Ende auch verdient mit 4:1.Abe rein wirklich toller Erfolg für Jasmin.

Im Herrendoppel schieden dann leider alle Doppel mit Hamburger Beteiligung im Achtelfinale aus.

Kai Enno bekam es im Einzel-Achtelfinale zunächst mit Staack (TTVSH) zu tun. Ein aufregendes Spiel, in dem jeder zwischenzeitlich als der sichere Sieger aussah. Aber Kai Enno holte dann im siebten Satz beim Stand von 9:9 zwei glanzvolle Schläge raus und zog mit einem 4:3 Sieg ins Viertelfinale ein. Dort traf er dann auf Ole Markscheffel. Im ersten Satz war es eine enge Partie und Kai Enno zog mit 10:12 knapp den Kürzeren. Die nächsten beiden Sätze gingen dann mehr oder weniger deutlich an Markscheffel. Den nächsten Satz dominierte dann Kai Enno, aber im fünften konnte er dem druckvollen Spiel von Markscheffel nichts mehr entgegensetzen.

Der Gegner von Adrian hieß Frederik Spreckelsen (TTVSH). Adrian hielt lange gut mit, konnte auch einen Satz für sich entscheiden, musste aber am Ende seinem Gegner gratulieren.

Christian Witter musste gegen Moritz Spreckelsen antreten. Der erste Satz ging knapp an Christian, in den nächsten Sätzen konnte er aber keine Antworten mehr auf das Spiel von M.Spreckelsen finden.

Patrick Khazaeli (TTVSH) war dann der Gegner von Thanh Nam. Er verlor die Begegnung zwar mit 2:4. Aber er sorgte zeitweise auch für Sorgenfalten auf der Stirn seines Gegners.

Gesamtbilanz


Zwei Medaillen gewonnen und alle Aktiven konnten mindestens ihre Setzung bestätigen. Herausragend natürlich das Ergebnis unserer Damen. Jasmin, Larissa und Sonja konnten ihre Gruppen gegen teils starke Gegnerinnen gewinnen und haben auch am Sonntag sehr gute Leistungen gezeigt.Die Herren konnten zwar nicht bis in die Medaillenränge vorstoßen. Aber die gezeigten Leistungen waren durchaus im oberen Bereich anzusiedeln.

Delegationsleiter Karsten Reinecke bedankt sich auf diesem Weg noch einmal bei allen Aktiven und Betreuern für den tollen Zusammenhalt an diesem Wochenende. Besonderer Dank gilt auch den Betreuern, Martina Roggatz und Gina Alicia Rieck (beide SC Poppenbüttel) und Nancy Trompelt (TTSG Urania-Bramfeld), die ihre private Zeit geopfert haben und einen großen Anteil an der guten Stimmung im Team und den Erfolgen gehabt haben.

Werbung
pkwteile.de
Werbung
CONTRA TT-World