TT-Maximus Premium-Partner M-POINT

Norddeutsche Meisterschaften der Jugend in Bremen

Wie jedes Jahr wieder war Hamburg bei den Norddeutschen Meisterschaften der Jugend mit einer großen Delegation am Start. Pauline Lemke (TTG 207) musste leider krankheitsbedingt absagen, dennoch waren wir mit 20 Teilnehmern nach Schleswig-Holstein der Verband mit den meisten Akteuren. Samstagmorgen ging es also inklusive der 8 Betreuer (Jasmin Kersten, Katrin Görgen, Gina Rieck, Patrick Masur, Adrian Weyhe, Sebastian Becker, Thanh Nam Do, an dieser Stelle meinen herzlichen Dank für euren Einsatz!) um kurz vor 9 Uhr los in Richtung Bremen.

Am ersten Tag wurden die Gruppenspiele ausgetragen. 4er Gruppen, die ersten beiden kamen weiter, jeder gegen jeden, mit teils guten, teils überraschenden und auch mit weniger guten Ergebnissen. Neun von Zwanzig schafften es am Ende des Tages es in die Hauptrunden.

Die Gruppenergebnisse:
Lina Kankowski (TuRa Harksheide) 0:3, Platz 4, Anna Tietgens (SC Poppenbüttel) 3:0, Platz 1, Felix Hawranek (WalddörferSV) 2:1, Platz 2, Aaron Levin Schröder (Walddörfer SV) 1:2, Platz 3, Laszlo von Würzen (Walddörfer SV) 0:3,Platz 4, Sang-Min Do (TSV Sasel) 0:3, Platz 4, Stella Wonschik (TTG 207) 3:0, Platz 1, Antonia Nitz (TTG 207) 1:2, Platz 3, Melina Wonschik (TTG 207) 0:3, Platz 4, Marleen Beecken (TTG 207) 0:3, Platz 4, Celine Wang (TuRa Harksheide) 3:0, Platz 1, Venus Nuri (SC Poppenbüttel) 2:1, Platz 2, Tami Forgo (SG GWR/ TuS Osdorf) 1:2, Platz 3, Helen Wei (SG GWR/ TuS Osdorf) 0:3, Platz 4, Fynn Nierhoff (ETV) 3:0, Platz 1, Julian Herzog (TTG 207) 0:3, Platz 4, Fabian Otto (TSV Sasel) 3:0, Platz 1, Nils Winterberg (TSV Sasel) 1:2, Platz 3, Lleyton Ullmann (TSV Sasel) 3:0, Platz 1, Romeo Beecken (TTG 207) 2:1, Platz 2.

Am Sonntagmorgen standen dann zuerst die Doppelkonkurrenzen auf dem Plan. Die einzige Medaille holten sich die die beiden Schülerinnen Venus und Stella mit ihrem 3. Platz (Halbfinalniederlage 2:3, 9:11 im 5.), alle anderen Hamburger Kombinationen schieden im Achtel- oder Viertelfinale aus.

Nach 2 Runden Doppel ging es dann mit den Einzeln weiter.

Einzel, Hauptrunde:

Jungen:
Felix musste als letzter verbliebener Akteur des HTTVs in der Jungenklasse gegen Johannes Jentsch (Brandenburg) ran, lieferte ein starkes 3:0 ab, stand dann im Viertelfinale. Hier spielte er gegen den Topmann Fernado Janz aus Berlin hervorragend mit, musste sich aber am Ende mit 1:3 geschlagen geben.

Mädchen:
Anna hatte zuerst ein Freilos, traf dann im Viertelfinale auf Chiara Steenbuck (TTVSH), die sie zwar mit einigen Schwierigkeiten, aber verdient mit 3:1 schlug. Im Halbfinale traf sie auf Miriam Ludwig. Die Topgesetzte Schleswig-Holsteinerín hatte wenig Chancen, Anna gewann klar mit 3:0, stand im Finale, welches sie dann leider mit 1:3 gegen Johanna Salzmann (TTVMV) verlor. Dennoch ein guter 2.Platz und wie im Vorjahr hatte sie nach der ohnehin schon erreichten Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften der Schülerinnen auch selbige für die Mädchen in der Tasche.

Schüler: Lleyton und Fabian
hatten in der ersten Runde ein Freilos; Lleyton als gesetzter Spieler, Fabian übernahm durch sein sehr gutes Ergebnis in der Gruppe die Setzung von Kanaan aus Berlin, den er in einem sehr guten Spiel mit 3:2 schlug. Bemerkenswert auch die Art und Weise, denn Fabian lag schon mit 1:2 und 3:10 (!!!) hinten, bog die Partie jedoch noch um. Im Viertelfinale traf er dann auf Romeo, der zuvor Mats Gaethje schlagen konnte. Die beiden Verbandskadermitglieder schenkten sich nichts, jeder Satz wurde auf Messers Schneide entschieden, Romeo war aber am Ende an diesem Tag einen Tick besser und zog in das Halbfinale ein. Hier verlor er dann nach großem Kampf mit 2:3 gegen Heinrich (TTVSH), hatte aber wie Lleyton die Quali für die Deutschen Meisterschaften geschafft. Lleyton hatte als gesetzter Spieler ebenfalls ein Freilos, bekam es dann im Viertelfinale mit dem ehemaligen Hamburger Tim Jensen (TTVSH) zu tun, der zuvor in einem guten Spiel Kanaan aus Berlin mit 3:2 geschlagen hatte. Die Partie verlief sehr spannend, Lleyton konnte sich aber im 5. Satz gegen seinen 3 Jahre älteren Konkurrenten durchsetzen. Im Halbfinale spielte er dann etwas müde gegen den Topgesetzten und späteren Sieger Hoang Thai (Berlin), gegen den er mit 1:3 verlor. Dennoch eine gute Leistung des jungen Saselers, der sich damit die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften im März gesichert hatte.
Fynn spielte in Runde 1 gegen Jan Mathe aus Berlin. Starkes Spiel des Eimsbüttelers, souverän und mit rasantem Tischtennis gewann er 3:1. Im Viertelfinale traf er dann auf den Schleswig –Holsteiner Tjark Heinrich, hatte auch hier gute Chancen, verlor aber mit 1:3.

Schülerinnen: Venus
bekam es im Achtelfinale mit Jule Meyer (TTVSH) zutun, die sie knapp mit 3:2 nach 0:2 Satzrückstand schlagen konnte. Dann führte sie im Viertelfinale schon mit 2:0 in den Sätzen gegen die Topgesetzte und spätere Siegerin Chiara Baltus (TTVB), verlor aber dennoch leider mit 2:3.Stella spielte zum Hauptrundenauftakt gegen die junge Maxi Langschwager (TTVMV). Etwas wackelig zu Beginn setzte sie sich mit 3:1 durch. Im Viertelfinale verlor sie dann etwas unter Wert gegen Wutskowsky aus Brandenburg mit 2:3. Celine hatte Ann-Katrin Fritz (TTVSH) zu Beginn als Gegnerin, fand aber nie wirklich zu ihrem Spiel und verlor leider schon in der Auftaktrunde mit 0:3.

Insgesamt kann man mit dem Abschneiden jedoch recht zufrieden sein, es hätte bei den vielen Viertelfinal-Teilnahmen vielleicht die ein oder andere Medaille mehr sein können, das Auftreten der Hamburger Kids war jedoch insgesamt sportlich tadellos und von gutem kämpferischen Einsatz geprägt.

Hier sind alle Ergebnisse der Norddeutschen Meisterschaften zu finden:

http://www.aktuell.fttb.de/ergebnisdienst/index.html
Werbung
pkwteile.de
Werbung
CONTRA TT-World